Internationales Erbrecht (IPR) Peru

Peru

Quellen

Código de Derecho Internacional Privado (Código Bustamante);  Artt. 2046 bis 2111 peruanischen Zivilgesetzbuch (Código Civil peruano)

Allgemeines Erbstatut

Die Rechtsnachfolge von Todes wegen richtet sich unabhängig vom Ort der Belegenheit des Vermögens nach dem Recht des letzten Wohnsitzes des Erblassers (Art. 2100 CC).

Staatserbrecht

Das peruanische Recht regelt die Erbfolge von in der Peru befindlichen Vermögenswerten, wenn diese nach dem Recht des Wohnsitzes des Erblassers auf einen ausländischen Staat oder dessen Institutionen übergehen würden (Art. 2101 CC). 

Form des Testaments

Testamente, die in einem anderen Land von Peruanern oder Ausländern vor den dazu befugten Beamten und gemäß den vom Gesetz des jeweiligen Landes festgelegten Formalitäten erteilt werden (Ortsform), sind in Peru in ihrer Form gültig, mit Ausnahme von gemeinsamen und mündlichen Testamenten und testamentarischen Modalitäten, die gegen den peruanischen ordre public verstoßen (Art. 722 CC). 

Rück- und Weiterverweisung

Verweise auf ausländisches Recht sind Sachnormverweisungen, Art. 2084 CC. 


Letzte Änderung: 18.02.2020



Kein Experte verfügbar

Einen Experten zum Erbrecht dieses Staates können wir leider derzeit nicht benennen.

Eine Liste deutschsprachiger Rechtsanwälte und Notare, die in diesem Staat praktizieren und möglichweise zum Erbrecht des Staates beraten, finden Sie aber unter Umständen auf der Seite des deutschen Konsulats. Hierfür sollten Sie die Begriffe „Anwaltsliste“ und „Konsulat“ mit dem Namen des betreffenden Staates in einer Suchmaschine eingeben.

Gutachten zum Erbrecht dieses Staates erhalten Sie möglicherweise über das Deutsche Notarinstitut (DNotI) oder das Max-Planck-Institut für Internationales Privatrecht.