Internationales Erbrecht (IPR) - Panama

Panama

Rechtliche Grundlagen

Código de Derecho Internacional Privado (IPRG); Convencion sobre derecho internacional privado (Codigo Bustamante) ist nicht in Kraft.

Grundsatz

Die testamentarische und gesetzliche Erbfolge unterliegt, auch wenn der Erblasser zum Zeitpunkt des Todes seinen Wohnsitz im Ausland hat, dem Recht des Staates, in dem sich das Vermögen zum Zeitpunkt des Todes des Erblassers befand (Art. 57 IPRG).

Testamentsform

Die Testamentsform richtet sich nach dem Recht am Ort der Errichtung (Art.58 IPRG). Staatsangehörige von Panama können nach dem Recht des Staates, in dem sie sich aufhalten, testieren. Ferner können sie ein eigenhändiges Testament in den Staaten, die solche erlauben, errichten; hierfür müssen sie volljährig sein und das Testament unterschreiben sowie Ort und Zeit angeben. 

Renvoi

Der Renvoi ist betreffend bewegliches Vermögen zugelassen (Art. 2 IPRG).


Letzte Änderung: 12.05.2021



Kein Experte verfügbar

Einen Experten zum Erbrecht dieses Staates können wir leider derzeit nicht benennen. Eine Liste deutschsprachiger Rechtsanwälte und Notare, die in diesem Staat praktizieren und möglicherweise zum Erbrecht des Staates beraten, finden Sie aber unter Umständen auf der Seite des deutschen Konsulats. Hierfür sollten Sie die Begriffe „Anwaltsliste“ und „Konsulat“ mit dem Namen des betreffenden Staates in einer Suchmaschine eingeben. Gutachten zum Erbrecht dieses Staates erhalten Sie möglicherweise über das Deutsche Notarinstitut (DNotI) oder das Max-Planck-Institut für Internationales Privatrecht. Wenn Sie selbst Experte für das Recht dieses Staates sind: Schreiben Sie uns oder undefined beantragen Sie hier ein kostenfreies Experten-Profil.