Reform chinesisches IPR


Herr Rechtsanwalt Frank, hielt am 09.11.2006 im Auftrag der GTZ, Gesellschaft für technische Zusammenarbeit, vor einer hochrangigen chinesischen Delegation unter der Leitung von Frau Jia Hongmei, Division Director des Research Department of Legislative Affairs Commission (National People's Congress), einen Vortrag zum internationalen Erbrecht.

Hintergrund ist das laufende Gesetzgebungsverfahren der Volksrepublik China zur Codifizierung des chinesischen Internationalen Privatrechts (IPR). Für den Bereich des Erbrechts sieht der Entwurf derzeit vor, dass das Erbrecht des letzten Wohnsitzes anzuwenden ist. Für Immobilien gilt das Recht des Lageortes ("lex rei sitae").


Letzte Änderung: 20.12.2006



Kein Experte verfügbar

Einen Experten zum Erbrecht dieses Staates können wir leider derzeit nicht benennen. Eine Liste deutschsprachiger Rechtsanwälte und Notare, die in diesem Staat praktizieren und möglicherweise zum Erbrecht des Staates beraten, finden Sie aber unter Umständen auf der Seite des deutschen Konsulats. Hierfür sollten Sie die Begriffe „Anwaltsliste“ und „Konsulat“ mit dem Namen des betreffenden Staates in einer Suchmaschine eingeben. Gutachten zum Erbrecht dieses Staates erhalten Sie möglicherweise über das Deutsche Notarinstitut (DNotI) oder das Max-Planck-Institut für Internationales Privatrecht. Wenn Sie selbst Experte für das Recht dieses Staates sind: Schreiben Sie uns oder beantragen Sie hier ein kostenfreies Experten-Profil.