zur Startseite
Schriftgröße   
Standard SchriftgrößeMittelgroße SchriftGroße Schrift

 
Sie befinden sich hier:  Startseite > Artikel

Mitgliederlogin

Englisches Erbrecht - Form des Testaments

Großbritanien

Nach Ziff. 9 des Wills Act 1837 ist ein Testament der Form nach nur wirksam, wenn es folgende Voraussetzungen erfüllt:

1.es muss schriftlich sein und von dem Testierenden unterzeichnet werden. Es kann auch von einer anderen Person unterschrieben werden, wenn der Testator bei der Unterschriftsleistung dieser Person anwesend ist und diese Person anweist zu unterschreiben.

2.erkennbar ist, dass der Testierende mit seiner Unterschrift dem Testament Wirkung geben wollte.

3.die Unterschrift wurde bei gleichzeitiger Anwesenheit von zwei oder mehr Zeugen anerkannt oder geleistet.

4.Jeder Zeuge bestätigt entweder das Testament oder unterschreibt es in der Gegenwart des Testierenden (nicht notwendig in der Gegenwart des anderen Zeugen).

 

Nach Sec. 1 des Wills Act 1963 ist ein Testament formgültig, wenn es der

1.Form des Rechts des Errichtungsortes, auch wenn der Erblasser nur zeitweise dort aufhielt, oder

2.des Domizils zum Zeitpunkt der Errichtung des Testaments oder

3.des Domizils zum Zeitpunkt des Todes oder

4.des gewöhnlichen Aufenthaltes des Erblassers zum Zeitpunkt der Errichtung des Testaments oder

5.des gewöhnlichen Aufenthaltes des Erblassers zum Zeitpunkt des Todes oder

6.des Staates der Staatsangehörigkeit des Erblassers zum Zeitpunkt der Errichtung des Testaments oder

7.des Staates der Staatsangehörigkeit des Erblassers zum Zeitpunkt des Todes.

 

Verweise auf das Recht eines anderen Staates beziehen sich auf das Recht dieses Staates unter Ausschluss des internationalen Privatrecht (Sachnormverweisung).

 


Autor: 

Letzte Änderung: 23.11.2013




Autor: Jan-Hendrik Frank